Folgen Sie uns!!  

   

Benutzer-Login  

Eine Registrierung ist nur für Mitglieder der Feuerwehr Neupotz und des Fördervereins möglich!

   
 

eiko_icon ertrinkende Person

Techn. Rettung > Wasserrettung
Zugriffe 6434
Einsatzort Details

Neupotz
Datum 24.07.2015
Alarmierungszeit 16:26 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Einsatzleiter Jochen Gehrlein
eingesetzte Kräfte

FFW Neupotz
    FFW Jockgrim
      weitere Einheiten
        weitere Feuerwehren
          FFW Rheinzabern
            FEZ Jockgrim
              sonstige Kräfte
              Fahrzeugaufgebot   TSF (Neupotz)  TSF-W (Neupotz)
              Booteinsatz

              Einsatzbericht

              Gegen 16:30 Uhr wurden wir aufgrund einer ertrinkenden Person am Setzfeldsee alarmiert. Eine ca. 70 Jahre alte Frau wurde beobachtet, als sie beim Schwimmen nach Hilfe rief. Eine Person vor Ort wollte der Frau zu Hilfe schwimmen, allerdings ging sie vor der Ankunft des Helfers unter.

              Der See wurde zuerst mit mehreren Booten und Tauchern abgesucht. Gleichzeitig wurden aus Sicherheitsgründen alle Badegäste am See aufgefordert das Wasser zu verlassen.

              Nachdem die menschliche Suche erfolglos war, kamen Rettungshunde zum Einsatz. Bevor die Hunde jedoch zum Einsatz kamen, mussten alle Retter für ca. eine Stunde aus dem Gewässer. Ansonsten hätten die Hunde eventuell die Gerüche der Retter fehlinterpretiert. Nach dieser Stunde ruderten wir gegen 20 Uhr mit dem ersten Boot und einem Rettungshundeteam die vermeintliche Unglücksstelle ab. Anschließend erfolgte die komplette Suche noch mit einem weiteren Rettungshund. Mittels GPS markierten die Hundeführer die Stellen, an welchen sich ihre Hunde auffällig verhielten. Als beide Hunde an der gleichen Stelle anschlugen, setzten wir gegen 22 Uhr an genau dieser Stelle eine Markierung im Wasser.

              In völliger Dunkelheit suchten die Taucher nun den Bereich um die Markierung mit Unterstützung von Unterwasserleuchten ab. In den Tiefen des Wassers (ca 7-9 Meter) sahen die Taucher selbst bei Tage kaum ihre Hand vor den Augen. Aufgrund dessen konnte die Suche auch in der Nacht fortgesetzt werden. Gegen 23 Uhr mussten wir den Einsatz allerdings aufgrund des aufziehenden Gewitters erfolglos abbrechen, um die Sicherheit der Taucher nicht zu gefährden.

              In den nächsten Tagen werden wir den See mehrfach täglich abfahren/ ablaufen.

              Während des kompletten Einsatzes wurden die direkten Angehörigen vor Ort durch ein Notfallseelsorgeteam betreut.

              Im Einsatz waren insgesamt ca. 120 Personen von folgenden Organisationen:

              • FFW Neupotz
              • FFW Leimersheim
              • FFW Rheinzabern
              • FFW Jockgrim
              • FFW Germersheim
              • DLRG Wörth
              • DLRG aus Karlsruhe/ Neureut/ Eggenstein und Phillipsburg
              • Rettungshundestaffel Frankenthal
              • Rettungshundestaffel SÜW
              • Kreisfeuerwehrinspekteur
              • Polizei
              • DRK Bellheim
              • Rettungsdienst

              Nach dem Einsatz blieben wir nach Rücksprache mit der Rettungsleitstelle in Landau noch im Gerätehaus, da extreme Unwetterwarnungen für unseren Bereich vorlagen. Wir blieben von den Unwettern wieder verschont, sodass wir gegen 1:00 Uhr dann endgültig den Einsatz beenden konnten.

              Der Setzfeldsee wurde bis auf Weiteres gesperrt, die Fahrten der Lusoria Rhenana sind abgesagt.

              Update 26.07.2015, 16:10 Uhr:

              Auch am Tag 3 nach dem Badeunfall wurde die vermisste Frau noch immer nicht gefunden.

              Die Polizei begeht mehrfacht täglich den Uferbereich.

              Die Feuerwehr rudert auf Nachfrage der Polizei ein- bis zweimal täglich den Setzfeldsee ab.

              Update 28.07.2015, 10:00 Uhr:

              Auch die gestrige Suche mit zwei Booten blieb ohne Erfolg. 

              Heute (Dienstag, Tag 4 nach dem Badeunfall) geht die Suche mit Booten, Spürhunden und Polizei-Taucher weiter

              Update 28.07.2015, 20:00 Uhr:

              Auch die heutige Suche mit Spürhunden und Tauchern der Polizei und des DLRGs blieb erfolglos.

              Morgen wird die Suche mit Polizei-Tauchern weitergehen.

              Update 29.07.2015, 20:00 Uhr:

              Am 6. Einsatztag fand dieser extrem personalintensive Einsatz ein Ende.

              Die seit Freitag vermisste 70-jährige Frau wurde heute um 14:45 Uhr durch Polizeitaucher tot im Wasser aufgefunden.