Folgen Sie uns!!  

   

Benutzer-Login  

Eine Registrierung ist nur für Mitglieder der Feuerwehr Neupotz und des Fördervereins möglich!

   
 

eiko_icon Boot gekentert, 7 Pers. im Rhein

Brandeinsatz > Sonstiges
Zugriffe 2920
Einsatzort Details

Leimersheim
Datum 24.07.2014
Alarmierungszeit 11:03 Uhr
Einsatzende 14:00 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 57 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Einsatzführer Jochen Gehrlein
Mannschaftsstärke 14
eingesetzte Kräfte

FFW Neupotz
    FFW Jockgrim
      FEZ Jockgrim
        FEZ Rülzheim
          FEZ Germersheim
            FFW Leimersheim
              weitere Feuerwehren
                weitere Einheiten
                  FFW Rülzheim
                    FFW Kandel
                      sonstige Kräfte
                      Fahrzeugaufgebot   ELW 1 (Jockgrim)  Rettungshubschrauber  Rettungswagen  Polizei  TSF (Neupotz)  TSF-W (Neupotz)

                      Einsatzbericht

                      7 Personen wollten trotz Überschreitung der Hochwassermarke 2 und somit Fahrverbot auf dem Rhein mit einem Boot Richtung Germersheim/Speyer. Im Bereich der Hafenausfahrt Leimersheim kenterte das Boot durch die extreme Strömung und alle 7 Mann Besatzung gingen über Bord. 6 Personen konnten sich in das nahegelegene Altwasser retten. Eine Person wurde zwischen einem Baum, dem gekenterten Boot sowie einem Geländer eingeklemmt und teilweise unter Wasser gezogen. Die Feuerwehren Germersheim, Leimersheim, Jockgrim, Neupotz sowie aus Linkenheim-Hochstetten (Baden-Württemberg) und DLRG-Kräfte aus dem Kreis Karlsruhe konnten alle Personen, teils unter schwersten Bedingungen aus dem Rhein retten. Der eingeklemmte Mann musste noch auf dem Boot reanimiert werden, die Reanimation wurde auf dem Weg an Land und ins Krankenhaus fortgesetzt.

                      Polizeibericht:

                      24.07.2014, 16:02 - Wasserschutzpolizeiamt Rheinland-Pfalz

                      Leimersheim, Hochwasser bringt Paddelbootfahrer in Lebensgefahr

                      24.07.2014, 11:00 Uhr

                      Ein mit sieben Personen aus dem Raum Speyer besetztes Paddelboot kenterte heute Vormittag bei der Ausfahrt aus dem Sportboothafen Leimersheim in den Rhein. 
                      Obwohl die Schifffahrt in diesem Bereich wegen Überschreitung der Hochwassermarke II verboten war, wollte die Crew von Leimersheim aus bis nach Speyer paddeln. Bereits bei der Ausfahrt aus dem Hafen wurde das Boot von der starken Strömung erfasst und kenterte. Alle Bootsinsassen gingen dabei über Bord. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Unfall und verständigte sofort die Polizei.

                      Dank der schnell eingeleiteten Rettungsmaßnahmen konnten alle sieben Personen in einer aufwendigen Bergungsaktion mit über 80 Rettungskräften geborgen werden. Eingesetzt waren unter anderem 5 Boote und 9 Fahrzeuge der Feuerwehren aus dem Landkreis und der Stadt Germersheim, 13 Fahrzeuge des Rettungsdienstes (schnelle Eingreiftruppe), 1 Rettungshubschrauber, Boote der Wasserschutzpolizei Germersheim und Karlsruhe.
                      Das Paddelboot versank nach dem Unfall. Sechs leichtverletzte und ein schwerverletzter Bootsinsasse wurden in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert.

                      Wasserschutzpolizeiamt Rheinland-Pfalz

                      Dekan-Laist-Str. 7
                      55129 Mainz
                      Telefon: 06131 / 65-8023

                       

                      Rheinpfalz-Bericht vom 25.07.2014:

                      Rheinpfalz-Bericht vom 25.07.2014