Folgen Sie uns!!  

   

Besucherzähler  

Heute 17

Gestern 370

Woche 471

   

Benutzer-Login  

Eine Registrierung ist nur für Mitglieder der Feuerwehr Neupotz und des Fördervereins möglich!

   

Neupotz: Freiwillige Feuerwehr gründet Bambinigruppe mit 14 Jungs und Mädchen20160629 FFW Neupotz Früh übt sich wer Feuer löschen will Gründung Bambini Bild

Die Freiwillige Feuerwehr Neupotz hat ihr doppeltes Jubiläum gebührend gefeiert. Für drei Tage wurde die Umgebung um das Feuerwehrhaus zum Festgelände. Die Eröffnung erfolgte am Freitagabend mit einer gut besuchten Sommernachtsparty in der Feuerwehrbar. Der Samstag war durchweg der Jugend vorbehalten.

Freiwillige Feuerwehr feiert am Wochenende Jubiläum – Seit 25 Jahren mit JugendfeuerwehrGruppenfoto 1. Jugendfeuerwehr

Seit 25 Jahren gibt es in Neupotz eine Jugendfeuerwehr. Das wird am Wochenende gemeinsam mit dem 140-jährigen Bestehen der Neupotzer Wehr kräftig gefeiert. Dann soll auch noch eine Bambini-Feuerwehrgruppe gegründet werden.
Die Initiative, eine Jugendfeuerwehr zu gründen, ging im Jahre 1991 von den drei Aktiven Jörg Burger, Konrad Trapp und Stefanie Ochsenreither aus.

Gründung beim Jubiläumsfest der Wehr am 26. Juni

Die Freiwillige Feuerwehr Neupotz will am 26. Juni eine „Bambini-Feuerwehr“ gründen. Dort können Kinder bereits ab sechs Jahren in die Gemeinschaft integriert werden. Angeregt durch eine Initiative des Landesfeuerwehrverbandes will die Wehr diese Aktion starten.

Jockgrim: Bei den Mitgliederzahlen der Freiweilligen Feuerwehren stehe die Vorderpfalz noch recht gut da. Das sagte der wiedergewählte Vorsitzende Hans-Georg Balthasar bei der 38. Verbandsversammlung des Regionalfeuerwehrverbands Vorderpfalz.

11.635 Mitglieder inklusive der Jugendfeuerwehr zählte der Regionalfeuerwehrverband Vorderpfalz Ende vergangenen Jahres. Dies sind 720 Personen mehr als im Jahr davor, berichtete der bei der Versammlung wiedergewählte Vorsitzende Hans-Georg Balthasar, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Landau. Die Feuerwehrleute versehen ihren Dienst in den Landkreisen Bad Dürkheim, Germersheim, Rhein-Pfalz-Kreis und Südliche Weinstraße sowie in den kreisfreien Städten Frankenthal, Landau, Ludwigshafen, Neustadt und Speyer.

Kreis Germersheim: Zuschuss vom Land – Noch keine Entscheidung im Kreis

Das Land Rheinland-Pfalz stellt Geld zur Verfügung, damit die Katastrophenschutzbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte die App „Katwarn“ einrichten können. Mit dieser App sollen Bürger außer über Radio, Fernsehen und Internet auch mobil über Smartphone und Tablet über mögliche Katastrophenereignisse in ihrem Ort informiert werden können.

20160121 Kreis GER 100 Mobile Retter stehen ab jetzt bereit Bild100 „Mobile Retter“ erhielten am Dienstag in der Kandeler Stadthalle ihre Ernennungsurkunden von Landrat
Fritz Brechtel überreicht. Damit führt der Landkreis Germersheim zusammen mit den Asklepios-
Südpfalzkliniken als erster Landkreis in Rheinland-Pfalz, die lebensrettende Alarmierungs-App „Mobile Retter“
– ein Netz von ausgebildeten freiwilligen Helfern – ein. Sie sind ab jetzt im Einsatz.

Germersheim ist damit bundesweit der zweite Landkreis, in dem die „Mobilen Retter“ eingesetzt
werden.Den Impuls bekam der Kandeler

Neupotz: Jahreshauptübung der Verbandsgemeindewehren mit brandgefährlichen Ideen20150929 Jahresabschlussuebung

Dicke Rauchschwaden wabern aus der Werkstatt des Autohauses Burger am Ende der Hauptstraße. Flammen züngeln im Kleinlager daneben, sie drohen auf die Kraftstofffässer und die Großtanks der Tankstelle überzugreifen. Zum Glück sind die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren aus Neupotz und Rheinzabern schnell vor Ort, um den Brand zu bekämpfen. Als die Einsatzleitung erkennt, dass das Unglück größere Ausmaße annehmen könnte, werden auch die Feuerwehren aus Jockgrim und Hatzenbühl gerufen.

Die Katastrophe hat sich am späten Freitagnachmittag nicht tatsächlich ereignet, sondern gehörte zur Jahreshauptübung der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Jockgrim. Der Wehrführer der Neupotzer Wehr, Jochen Gehrlein, und sein Kamerad August Trapp hatten die Ideen für die einzelnen Aufgaben. Dabei gingen sie auch auf die Lage der Autowerkstatt und Tankstelle ein, die direkt im Dorf liegen. Die zahlreichen Zuschauer erlebten eine abwechslungsreiche Übung, die die Feuerwehrleute intensiv forderte. Zuerst legten sie Löschwasserleitungen, um den Gebäudekomplex von allen Seiten angreifen zu können.

Jockgrim: Feuerwehrleute bei Neujahrsempfang der Verbandsgemeinde geehrt – Helfer in allen Notlagen

20160105 Neujahrsempfang VGJBeim Neujahrsempfang der Verbandsgemeinde ehrte Bürgermeister Uwe Schwind langjährige aktive Feuerwehrleute für ihren ehrenamtlichen Einsatz.

Das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes für 25-jährige Tätigkeit überreichte er Sabine Katus-Wüst und Thomas Katus aus Jockgrim sowie Gerold Müller aus Neupotz. Für „35 Jahre pflichttreue Feuerwehrtätigkeit“ ehrte der Bürgermeister zehn Feuerwehrkameraden, es waren aus Hatzenbühl Hubert Henigin, Dieter Wünstel und Norbert Werling, aus Jockgrim Manfred Reiß und André Paul Kirschke, aus Neupotz Stefan Röther, Dieter Burk, Wolfgang Röther und Bernhard Trapp und aus Rheinzabern Wehrführer Hubert Zirker. Alle Genannten erhielten bereits vom Land das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen. Bereits seit 45 Jahren gehört Ehrenwehrleiter Jürgen Lugscheider zu den aktiven Feuerwehrleuten. „Er hat schon alle Stationen erlebt, die man sich in einer aktiven Feuerwehrzeit vorstellen kann“, so Schwind, so war er Wehrführer in Jockgrim und 16 Jahre Wehrleiter der Verbandsgemeinde. Schwind sagte, dass die rund 170 Feuerwehrleute in den vier Orten „quasi Kraft Funktion und Kraft ihrer Angehörigkeit zu einer Institution in besonderer Weise für das Allgemeinwohl stehen.“ Sie seien nicht nur zur Stelle, „wenn das Haus brennt, sondern auch wenn der ganze Keller unter Wasser steht oder die Katze nicht mehr vom Dach runter kommt.“ (bic)

Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz - Pfälzer Tageblatt - Nr. 3
Datum Dienstag, den 5. Januar 2016
Seite

23

20131008 144455 SMS

20131008 144455 emailSeit Mitte 2013 werden alle Feuerwehrangehörigen auch per SMS und Email alarmiert.

Jede(r) Feuerwehrangehörige ist im Besitz eines Funkmeldeempfängers, welcher dauerhaft im Hintergrund den Feuerwehrfunk des Landkreises "mithört" und bei einem Alarm durch einen entsprechend lauten Ton den Besitzer (auch nachts im tiefsten Schlaf!) alarmiert.

   
   

Die letzten Einsätze  

06.06.2016 um 13:28 Uhr
Einsatzfoto Schiffsbrand, Leopoldshafen Booteinsatz in Neupotz:
Schiffsbrand, Leopoldshafen
16.05.2016 um 12:30 Uhr
Hochwasser-Einsatz in Neupotz:
Dammkontrollfahrt
15.05.2016 um 18:30 Uhr
Hochwasser-Einsatz in Neupotz:
Dammkontrollfahrt
   

Die nächsten Termine  

 

02.07.16, 09:00-14:00 (Samstag)
Bootsführerschein

 

07.07.16, 19:00-22:00 (Donnerstag)
Gerätedienst

 

09.07.16 (Samstag)
Tagesausflug Limersheim

 

09.07.16, 08:00-15:00 (Samstag)
Bootsführerschein

 

13.07.16, 19:00-22:00 (Mittwoch)
Übung